Vegan Genevoise – vegan in Genf

Text und Bild: Manuela Marini von TheOrganicFashionUtopia

Food- und Fashionbloggerin Manuela Marini von TheOrganicFashionUtopia lebt seit einem Jahr mit ihrem Partner und ihrer Katze in Genf, wo sie auch als Yogalehrerin tätig ist. Die Deutschschweizerin stellt uns hier ihre veganen Lieblingsplätze in der Stadt vor.

Bienvenue à Génève! Trotz der französischen Liebe zu Käse und Fleisch, die in Genf gerne nachgeahmt wird, habe ich schnell meine tierfreundlichen veganen Zonen gefunden. Auch wenn ich manchmal von gemütlichen, komplett veganen Cafés oder veganen Pizzerien träume, gibt es hier doch so einiges, was mir kulinarische Freude bereitet. Saftjunkies erfreuen sich an „FFT Fruit For Thought“ – einem Saftladen direkt im Bahnhof Genf Cornavin. Hier gibt’s grüne Shots für starke Abwehrkräfte und eine gesunde Leber.

Nicht weit weg von Cornavin, in Richtung Botanischer Garten befindet sich das „Café Cacahuète“ (Erdnuss). Erdnüsse gibt es zwar kaum, jedoch glutenfreien veganen Kuchen, Sandwiches, Suppen, Chia-Puddings und Smoothies von grün über pink bis gelb. Mein Tipp: Am besten gönnt man sich hier morgens nach der Stosszeit einen Apfel-Birnen-Zimt-Kuchen mit einem leckeren Soja Latte. Für den schnellen kleinen Mittagshunger geht man zu „Une Bonne Santé“, einem kleinen Bioladen in der Genfer Altstadt. Geschäftsführer Frédéric gibt gerne Tipps, lässt probieren und macht farbenfrohe vegane und glutenfreie belegte Brote.

Falls man ein wenig mehr Zeit zum Verweilen hat und der Hunger so richtig einschlägt, sollte man unbedingt in mein absolutes Lieblingscafé gehen: „Oubienencore“. Die WelschschweizerInnen laden hier zum neckischen „ziemlich gut, oder?“ ein. Ich sage definitiv JA! Wenn ich ein veganes Paradies, wie man es so schön in Berlin erlebt, mal wieder so richtig vermisse, dann ist dies mein allerliebstes veganes Trostpflaster. Hier findet man einfach alles, von glutenfreien Scones und Mandelmehl-Tacos gefüllt mit Cashew-Mayo über lokales Grillgemüse bis hin zur überirdisch guten Karamell-Schokoladen-Torte mit Dattel-Biskuit. Ein himmlischer Genuss.

Am Wochenende gibt sich Genf träumerisch und verschlafen. Die französisch angehauchten GenferInnen geniessen lieber ihre Freizeit als zu arbeiten. Deshalb sind wohl auch viele Cafés und Restaurants geschlossen. Offen und stets begehrt ist jedoch der „Boréal Coffee Shop“, welcher Matcha Latte mit pflanzlicher Milch anbietet und einen veganen Zitronenkuchen hinter der Theke hat.

Internationales Flair und frische Luft gibt es am sonntäglichen Markt auf dem grossen Plainpalais Platz. Hier ist die liebe Ursula, ursprünglich auch Deutschschweizerin, bei schönem Wetter mit ihrem kleinen „Be vegan and make peace“-Stand anzutreffen. Sie verkauft selbstgemachte Leckereien wie Energyballs, Polenta-Pizzen, Rohkosttorten und verschiedene Salate. Immer wieder schön, einen kleinen Sonntagsschmaus bei Ursula zu ergattern.

A bientôt mes ami(e)s Suisse allemand(e)s!